Geschichte unserer Pfarrei

 

Die Architktur unseres Kirchzentrums wird bestimmt von dem ökumenischen Gedanken - ein gemeinsames Dach gibt der katholischen und der evangelischen Kirche Platz. Das Dach bedingt die Konstruktion und prägt zugleich innen und außen das Erscheinungsbild.
Als Primärkonstruktion dient ein Stahlbeton-Skelett mit Stützen, Balken und Platten. In der Füßgängerebene spannen sich über 12 Stützen drei 27 x 27 Meter große Konstruktionseinheiten aus Raumfachwerk der Firma Mero. So stützt sich das Kirchenzentrum auf 12 Säulen wie die Kirche auf die 12 Apostel.

Mero Raumfachwerk über Alterinsel
 
Raumfachwerk über der Altarinsel mit "Himmel"
 

  1969   Entscheidung des Wettbewerbs zum Bau eines ökumenischen Kirchenzentrum.
Den 1. Preis gewann die Münchner Architektengemeinschaft Christ und Karg.
 
  16. September 1970   Grundsteinlegung durch Erzbischof Julius Kardinal Döpfner und Landesbischof Herrmann Dietzfelbinger  
  26. August - 11. September 1972   XX. Olympiade in München
Während dieser Zeit wurde das Zentrum von den "Kirchlichen Diensten" benutzt. Diese boten den Sportlern und Betreuern aus aller Welt seelsorerische Betreuung an.
Es fanden internationale Gottesdienste in 14 Sprachen statt. Die ökumenischen, katholischen, evangelischen, ukrainisch-katholischen ind ukrainisch-orthodoxen wurden in den Kirchräumen, die der jüdischen und islamischen Religionsgemeinschaften im jetzigen katholischen Kindergarten abgehalten.
 
  1972/73   Herr Dr. Matzner unterstützt Kurat Summerer als Priester in der Gemeinde.  
  11. Februar 1973   Der evangelische PfarrerHerr Althaus wurde für das Gebiet des Olympiaparks in sein Amt eingeführt.  
  1. Mai 1973   Erhebung der nach der Olympiade gegründeten Kuratie "Frieden Christi" zur Pfarrkuratie.  
  2. Mai 1973   Eröffnung des Kindergartens  
  1973 bis 1975   Herr Vorhauer wird zur Mithilfe als Priester in der Gemeinde angewiesen.  
  September 1973 - Juli 1978   Herr Roland Hirschauer ist in der Gemeinde als Pastoralreferent tätig.  
  seit November 1973   regelmäßige ökumenische Abendgottesdienste  
  31. März 1974   Weihe der Kirchenräume durch Erzbischof Julius Kardinal Döpfner und Landesbischof Herrmann Dietzfelbinger.
Unser Zentrum war damit bayernweit das erste ökumensche Kirchenzentrum unter einem gemeinsamen Dach.
 
  1974   Erweiterung der Orgel von bisher 10 auf 21 Register.  
  1975/76   Prof. Pierfelice Tagliacarne ist das erste Mal in der Gemeinde als Priester tätig.  
  1977 bis 1990   Prof. Pierfelice Tagliacarne ist wieder fest in der Gemeinde. Aber auch nach 1990 hält er Kontakt zu der Gemeinde Frieden Christi und feiert immer wieder Gottesdienste mit ihr.  
  September 1978 - Juli 1989   Herr Josef Hufnagel folgt Herrn Hirschauer als Pastoralassistent/-referent nach.  
  17. Mai 1987   Weihe des Kreuzes von Fritz Borsig, München, an der Südostecke des Kirchenzentrums  
  September 1989 - Juli 1993   Herr Franz Kohlhuber wirkt als Pastoralassistent/-referent in unsere Gemeinde.  
  September 1993 - Juli 1997   Herr Martin Soos ist der nächste Pastoralassistent/-referent in der Gemeinde.  
  September 1997
Juli 2002
  Herr Wolfgang Lingl übernimmt die Stelle des Pastoralassistenten/-referenten.  
  Juli 1997 - Pfingsten 1998   Generalsanierung des gesamten Kirchenzentrums. In diesem Zusammenhang wurde auch die Orgel renoviert und um das Register Trompete 8' ergänzt.  
  seit 2001   Das gesamte Olympiadorf und somit auch das Ökumenische Kirchenzentrum stehen im Ensemblebereich Olympiapark unter Denkmalschutz.  
  September 2002   Frau Gerlinde Singer kommt als Pastoralassistentin/-referentin nach Frieden Christi. Nach dem Abschied von Pfarrer Summerer ist sie neben Herrn Kohlhuber der bleibende Ansprechpartner im Wechsel der priesterlichen Leiter.  
  31. August 2003   Der Gründungspfarrer Heinz Summerer übergibt nach über dreißig Jahren die Pfarrei an seine Nachfolger. Dies sind in einer Übergangszeit als Pfarrbeauftragter Herr Franz Kohlhuber und als priesterlicher Leiter der Seelsorge Herr Dr. Hans-Christian Schmidbaur.  
  1. Oktober 2004   Der priesterliche Leiter der Seelsorge Herr Dr. Hans-Christian Schmidbaur wurde nach Lugano berufen. Für ein weiteres Jahr übernimmt Pater Dr. Eric-Etom Mukarantin (OMI) aus der demokratischen Republik Kongo die Aufgabe, die Gemeinde als priesterlicher Leiter der Seelsorge in dieser Übergangszeit zu begleiten.  
  März 2005   Pater Dr. Eric-Etom Mukaratin (OMI) verlässt überraschend die Pfarrei. Pfarrer i.R. Geistlicher Rat Heinz Summerer übernimmt die Aufgaben des Priesters bis zum Herbst 2005  
  1. September 2005   Pater Niall Leahy, SJ, aus Irland wird als neuer Priesterlicher Leiter für die Gemeinde erannt.
Frau Uschi Huber beginnt ihre 2-jährige Ausbildung zur Pastoralassistentin in der Pfarrei Frieden Christi
 
  Mai 2006   Es beginnt die schon lange geplante Generalsanierung des Pfarrhauses - das Pfarrbüro zieht für diesen Zeitraum in Räume im Pfarrzentrum  
  16. Juli 2006   Pater Niall Leahy, SJ, wird von seinem Orden für andere Aufgaben benötigt und die Gemeinde verabschiedet sich am 16. Juli von ihm  
  1. September 2006   Dr. Christoph Breitsameter wird übergangsweise bis zum 31. Oktober 2006 zum Priesterlichen Leiter der Gemeinde bestellt  
  1. November 2006   Pater Dr. Sabu Francis aus Indien übernimmt bis Juli 2007 das Amt des Priesterlichen Leiters  
  25. Juni 2007   Frau Uschi Huber wird in Sankt Josef als Pastoralassistentin ausgesandt. Die Gemeinde feiert dies in einem Gottesdienst am Sonntag.  
  29. Juli 2007   Pater Dr. Sabu Francis und Frau Uschi Huber verabschieden sich von der Gemeinde. Pater Sabu kehrt nach Indien zurück, Frau Huber wird in Sankt Benno, München, weiterarbeiten.
Pater Sabu ist noch bis 31.August offiziell für unsere Gemeinde angewiesen.
 
  1. September - 30. November 2007   Pfr. i.R. Heinz Summerer übernimmt dankenswerterweise wieder die priesterlichen Aufgaben in unserer Gemeinde
(Prof. Pierfelice Tagliacarne unterstützt ihn dabei, da er in der Zeit von Oktober bis Ende Januar im Rahmen eines Praxissemesters in unserer Pfarrei intensiver mitarbeiten wird).
 
  1. Dezember 2007   Pfarrer Jakob Paula übernimmt die Pfarrei.
Er wird in einem feierlichem Gottesdienst am 9. Dezember durch Dekan Pater Günther Reitzi OP eingeführt.
Herr Franz Kohlhuber verbleibt als Pastoralreferent und stellvertretender Kirchenvorstand in der Gemeinde.
 
  29. Juni 2008   Herr Franz Kohlhuber wird von der Gemeinde verabschiedet. Er verläßt zum Monatsende nach 5 Jahren die Gemeinde in Richtung Pulling.  
  29. Juni 2009   Gründungspfarrer Karlheinz Summerer wurde vor 50 Jahren in Freising durch Kardinal Döpfner zum Priester geweiht.  
  25.Februar 2013   Prälat Karlheinz Summerer verstarb kurz vor seinem 79.Geburtstag.  
  1.Dezember 2014   Errichtung des Pfarrverbands Moosach-Olympiadorf mit den Pfarreien St.Martin, St.Mauritius und Frieden Christi
St.Martin wird Hauptsitz, Pfarrer Martin Cambensy Leiter des PV.
 
  26.Juli 2015   Pfarrer Jakob Paula wird mit einem Festgottesdienst verabschiedet.
Er verläßt Ende August unsere Pfarrei und den PV
 
  1.Septmber 2015   Frau Monika Kleber (Landendinger) verstärkt als Patoralassistentin das Seelsorgteam des PV.
Sie wird zusammen mit Frau Gerlinde Singer (Patoralreferentin) due Ansprechpartnerin in Frieden Christi vor Ort sein.
 
  Septmber 2015   P.Jose Kannanaikal, MSFS, wird im Pfarrverband schwerpunktmäßig in Frieden Christi als Priester eingesetzt.  
  30.April 2017   Frau Gerlinde Singer verläßt nach fast 15-jähriger Tätigkeit Frieden Christi und den Pfarrverband.  
  31.Juli 2017   P.Jose Kannanaikal verläßt unsere Gemeinde und den Pfarrverband.  
  1.September 2017   Björn Wagner tritt seinen Dienst in Frieden Christi als Pfarrvikar an.